Neues

Kommunale Impfstelle zieht ab 5. April von Winnweiler nach Kirchheimbolanden um

Hinweisschild Impfstelle

Foto: KV Donnersbergkreis

Seit 9. Dezember hat der Donnersbergkreis in Kooperation mit dem Kreisverband des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) im Festhaus in Winnweiler an festen ├ľffnungstagen Impfangebote f├╝r die B├╝rgerinnen und B├╝rger geschaffen. Ende M├Ąrz wird die kommunale Impfstelle umziehen und ihre T├╝ren in der Morschheimer Stra├če 8 in Kirchheimbolanden in den R├Ąumen der ehemaligen Torpedo-Garage ├Âffnen. Grund hierf├╝r ist die deutlich zur├╝ckgegangene Nachfrage nach Impfungen, weswegen auch keine R├Ąumlichkeiten in dieser Gr├Â├čenordnung mehr ben├Âtigt werden, und die dauerhafte Anbindung der Impfstelle an das Gesundheitsamt des Donnersbergkreises.

Mehr als 12.436 Menschen hatten das Angebot der kommunalen Impfstelle in Winnweiler sowie bei den Sonderimpfaktionen der Impfstelle angenommen. An Spitzentagen wurden 400 Personen im Festhaus geimpft. ÔÇ×Derzeit liegen wir bei durchschnittlich 100 Impfungen pro Woche. Wir sind der Ortsgemeinde Winnweiler sehr dankbar, dass sie uns das Festhaus zur Verf├╝gung gestellt hat. Nun wollen wir es mit der Impfstelle aber auch nicht weiter blockieren, wollen die M├Âglichkeit bieten, dass hier wieder Veranstaltungen stattfinden k├Ânnen und Vereine die R├Ąumlichkeiten nutzen k├ÂnnenÔÇť, sagt Reiner Bauer, Wirtschaftsf├Ârderer und Standortentwickler des Kreises.

ÔÇ×Wir haben das Festhaus sehr gerne zur Verf├╝gung gestellt und sind als Ortsgemeinde Winnweiler sehr froh dar├╝ber, dass wir dank der kommunalen Impfstelle ein festes Impfangebot in Winnweiler hatten. Nat├╝rlich ist es nun sinnvoll, aufgrund der deutlich gesunkenen Nachfrage in kleinere R├Ąumlichkeiten zu wechseln. So k├Ânnen wir unsere gute Stube wieder f├╝r Veranstaltungen nutzen und den Vereinen zur Verf├╝gung stellen. Sollte der Bedarf nach Impfungen wieder steigen, stellen wir die R├Ąumlichkeiten sehr gerne wieder zur Verf├╝gung, sollte es von Seiten des Kreises und des Deutschen Roten Kreuzes daf├╝r Bedarf gebenÔÇť, sagt Rudolf Jacob, B├╝rgermeister der Orts- und Verbandsgemeinde Winnweiler.

F├╝r Impfungen in Impfstelle Anmeldung erforderlich

Erstmals wird die kommunale Impfstelle in Kirchheimbolanden nach einer Umzugsphase von Winnweiler am Dienstag, 5. April, ge├Âffnet sein. Personen ab 12 Jahren k├Ânnen eine Erst, Zweit- sowie auch Auffrischungsimpfung erhalten. Um das Angebot in der Morschheimer Stra├če in Kirchheimbolanden wahrnehmen zu k├Ânnen, ist eine Anmeldung ├╝ber das Portal des Landes unter www.impftermin.rlp.de oder die Info-Hotline des Landes unter Telefon 0800 / 57 58 100 (Die Hotline ist von Montag bis Freitag 8 bis 18 Uhr und Samstag und Sonntag 9 bis 16 Uhr besetzt) erforderlich.

Bei der Impfung von Kindern und Jugendlichen bis einschlie├člich 15 Jahren ist das Einverst├Ąndnis des Impflings n├Âtig sowie die Begleitung von mindestens einer sorgeberechtigten Person. Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren k├Ânnen mit einer schriftlichen Einverst├Ąndniserkl├Ąrung eines Erziehungsberechtigten das Impfangebot wahrnehmen. F├╝r das Betreten der kommunalen Impfstelle ist das Tragen einer FFP2-Maske erforderlich.

Weitere Informationen zur kommunalen Impfstelle in der Morschheimer Stra├če 8 in Kirch-heimbolanden finden Sie unter www.donnersberg.de.

 

Unsere Ortsteile
Winnweiler
Winnweiler
Alsenborn-Langmeil
Alsenbr├╝ck-Langmeil
Hochstein
Hochstein
Potzbach
Potzbach