Unsere Ortsteile
Winnweiler
Winnweiler
Alsenborn-Langmeil
Alsenbrück-Langmeil
Hochstein
Hochstein
Potzbach
Potzbach

Archiv - Neues

25.02.2013 Kategorie: Neues

Schauturnen des TV Winnweiler


WINNWEILER: Beim großen Schauturnen des Turnvereins zeigen Akteure aller Altersklassen, was sie drauf haben


Cheerleader und kleine Piraten, junge Gardemädchen und jung gebliebene Seniorinnen, spritzige Damen und fitte Herren, bewegungsfreudige Mädchen und Buben – das alles hat der Turnverein Winnweiler eindrucksvoll am Schauturnen in der Sporthalle der Realschule plus präsentiert.Die stellvertretende Vorsitzende Doris Beerbaum hieß zahlreiche Besucher willkommen und führte im Wechsel mit Oberturnwartin Susanne Mayer durchs Programm. Zwischen drei und 83 Jahren variierte das Alter der Akteure, ein Beweis für die seit Jahren konsequent betriebene Breitensportarbeit des Vereins.An der Hand von Mama und Papa wagten die Kleinsten der Eltern/Kind-Gruppe (Leitung Monika und Melissa Hellriegel) an einer Gerätekombination die ersten Schritte in Richtung „Turn-Ass“. Unter den gleichen Übungsleiterinnen, unterstützt von Anja Müller, zeigten die fünf- bis achtjährigen Mädchen eine Übung mit Gymnastikband am Stab. Kathrin Denzer und Franziska Weber trainieren die Mädchen ab acht Jahren, die eine Reifengymnastik vorführten und sich am Boden an Radwenden und Überschlägen versuchten.


Schnelligkeit und Geschick waren von den sechs- bis neunjährigen Jungen bei der Meisterung eines Geräteparcours gefragt, den ihr Übungsleiter Hans Walther aufgebaut hatte. Unter Leitung von Susanne Geib und Valerie Barchet offerierten neun Mädchen ihre Fortschritte in der Beherrschung der Sprungseile und glänzten teilweise mit akrobatischen Einlagen. Zu einer lustigen „Petersburger Schlittenfahrt“ luden die Dienstagsturnerinnen unter Leitung von Sandra Müller ein. Als „Schlitten“ dienten Schwebebänke, die sich als hervorragende Basis für Bein- und Armgymnastik erwiesen, das winterfeste Outfit der Damen passte zu den frostigen Außentemperaturen. Respekt und Beifall hatten sich wieder einmal die Seniorinnen, geleitet von Olga Wilding und Lore Reidel, für ihren Auftritt verdient, eine ansprechende Stepp-Gymnastik zu Schmusemusik in ihren fröhlichen feuerroten Sweatshirts .


„60 Jahre, und kein bisschen müde“ belegten die Montagsturner nachdrücklich mit einem rasanten „Zirkeltraining“. Dabei könnte sich der Spruch sowohl auf das (geschätzte) Durchschnittsalter der agilen Truppe unter Leitung von Erich Buschmann beziehen, als auch auf die seit sechs Jahrzehnten bestehende „Turnstunde für Jedermann“. An Steppbänken und mit Stäben, mit Bällen und Bändern lieferten 16 Mann (der übrigens doppelt so starken Gruppe) mit ihrer Übung einen eindrucksvollen Beweis ihrer Ausdauer und Kondition und ernteten begeisterten Applaus.


Begonnen und beendet wurde das bunte Schauprogramm tänzerisch. Unter Leitung von Julia Wendt traten acht Mädchen der neuen Showtanz-Gruppe in Cheer-Leader-Manier auf, später stürmten kleine Piraten die Halle und die Gardemädchen erinnerten Beine schwingend noch einmal an die vergangenen Fasnachtstage.


Abschließend wurden die im vorigen Jahr vom Nachwuchs erworbenen Sportabzeichen verliehen. Sechs Jungen und sieben Mädchen erhielten das Schülersportabzeichen in Bronze, fünf Jungen und sechs Mädchen in Silber und sieben Jungen und sieben Mädchen in Gold. (rm)

Quelle:
Verlag: DIE RHEINPFALZ

Publikation: Donnersberger Rundschau
Ausgabe: Nr.47
Datum: Montag, den 25. Februar 2013
Seite: Nr.20
"Deep-Link"-Referenznummer: '91_8862490'