Unsere Ortsteile
Winnweiler
Winnweiler
Alsenborn-Langmeil
Alsenbrück-Langmeil
Hochstein
Hochstein
Potzbach
Potzbach

Archiv - Neues

15.06.2016 Kategorie: Neues

Gedenkmünzen anlässlich 1125 Jahre Winnweiler


Vorderseite

Rückseite

Aus Anlass des 1125-jährigen Jubiläums der Gemeinde Winnweiler bingt die Gemeinde Winnweiler, in Zusammenarbeit mit der Firma Simm, Renningen, einen Gedenktaler heraus. Der Taler zeigt auf der Vorderseite das Wappen der Gemeinde Winnweiler mit den Jahreszahlen 891 bis 2016 und auf der Rückseite das Logo 1125 Jahre Winnweiler mit der Silhouette der beiden das Ortsbild prägenden Kirchtürme.

Die Bilder zeigen die Vorder- bzw. Rückseite der Sonderprägung der Jubiläumsmünze in Feinsilber.

Im Rahmen des Mittelaltermarktes, vom 01. bis 03.07.2016 findet ein Schauprägen in mittelalterlicher Münztechnik, mit dem Fallhammer, statt. Der 3 m hohe und 500 Kg schwere Fallhammer wurde zwischen dem 14. Und 16. Jahrhundert zum Prägen von Münzen und Medaillen benutzt. Die Wirkungsweise der sehr massiven Maschine ist so einfach, wie beeindruckend. Ein Gewicht von 42 Kilo fällt nach unten und schlägt auf einer nur münzgroßen Fläche auf, auf die ein passender Metallrohling gelegt wird. Je nach Fallhöhe entspricht dies einem Aufschlagdruck von rund 30-50 Tonnen. Mit einem lauten Knall entsteht zwischen dem Ober- und dem Unterstempel bei jedem „Schlag“ ein kleines Kunstwerk in Silber oder Zinn.

Jeder Besucher hat die Möglichkeit, sich seinen Gedenktaler in Zinn schon ab 4€ selbst prägen zu lassen. Außerdem ist eine Sonderprägung in 999/000 Feinsilber schon ab 28€ erhältlich. Die Feinsilberauflage ist auf 300 Stück limitiert und nummeriert.

Die 300 Stück limitierte Sonderprägung kann bei Bürgermeister Rudolf Jacob auch vorbestellt werden. Dies ist entweder unter der Tel. 06302/602-21 oder jacobr@winnweiler-vg.de möglich.