Unsere Ortsteile
Winnweiler
Winnweiler
Alsenborn-Langmeil
Alsenbrück-Langmeil
Hochstein
Hochstein
Potzbach
Potzbach

Archiv - Neues

29.06.2015 Kategorie: Neues

Friedhof Winnweiler wird komplett eingezäunt - Bauausschuss vor Ort


Aus der Sitzung des Bauausschusses

 

Bürgermeister Rudolf Jacob hatte die Mitglieder des gemeindlichen Bauausschusses zu einer Sitzung am 26. Juni auf den Friedhof Winnweiler eingeladen.

 

Zunächst informierte er, dass ihm 118 Unterschriften übergeben worden seien, die geleistet wurden um für die Einzäunung des Friedhofes zur künftigen Vermeidung von Wildverbiss zu werben. Die Mitglieder des Bauausschusses nahmen die Situation vor Ort in Augenschein. Bürgermeister Jacob schlug vor, die notwendigen Arbeiten aufzulisten und die Arbeiten beschränkt auszuschreiben. Ziel ist es, die Einzäunung des Friedhofes vor dem nächsten Winter abzuschließen. Diesem Vorschlag stimmten die Ausschussmitglieder einstimmig zu.

 

Als nächstes wurde die Kastanienallee an der Bahnhofstraße in Augenschein genommen. Bürgermeister Jacob informierte, dass in einem Ortstermin mit einem Baumsachverständigen und der Landespflegebehörde festgestellt worden sei, dass die Bäume von Fäulnis und Pilz befallen seien. Es besteht die Gefahr von Astbruch oder dem kompletten Abbruch von Bäumen. Vor einigen Wochen sei es bereits zu einem Astbruch gekommen. Die Straße und der Bürgersteig entlang der Bäume seien gesperrt beziehungsweise mit Warnhinweisen versehen worden. Zuständig ist hier die Verbandsgemeinde, da es sich bei dem Grundstück auf dem die Bäume stehen um einen Teil des Straßengrundstückes handele. Er werde dem zuständigen Bauausschuss der Verbandsgemeinde vorschlagen, die Fällung der Bäume, das Ausfräsen der Wurzelstöcke und die Neuanpflanzung einer Allee auszuschreiben.

 

Als letztes Thema sprach der Bürgermeister die bauliche Situation einiger innerörtlicher Treppenwege an. Er warb dafür, ein Gesamtkonzept zu erarbeiten welches eine Erneuerung dieser Wege beinhalte. Die Ausschussmitglieder bestätigten die Einschätzung des Bürgermeisters und beauftragten ihn mit einem Ingenieurbüro diesbezüglich Kontakt aufzunehmen. Das Konzept soll im Herbst als Antrag zu einem Zuschuss aus dem Investitionsstock des Landes eingereicht werden. Die Möglichkeit, die Wege zumindest teilweise mit Rampen für Kinderwagen auszustatten soll geprüft werden.

 

Der Bürgermeister informierte abschließend darüber, dass die Brücke am Bahnhof während der Sommerferien durch den LBM gesperrt werden wird. Grund hierfür sei die notwendige Grundsanierung der Fahrbahn.