Unsere Ortsteile
Winnweiler
Winnweiler
Alsenborn-Langmeil
Alsenbrück-Langmeil
Hochstein
Hochstein
Potzbach
Potzbach

Archiv - Neues

20.06.2016 Kategorie: Neues

Festakt 20 Jahre Partnerschaft Winnweiler/Saint-Laurent-Nouan


Die Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde (Foto: Löffel)

Vor 20 Jahren wurde die Partnerschaft zwischen Winnweiler und der französischen Gemeinde Saint-Laurent-Nouan geschlossen. Nun wurden im Rahmen der ersten urkundlichen Erwähnung von Winnweiler vor 1125 Jahren im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung die damaligen Ziele und Festlegungen nochmals in Erinnerung gerufen und bekräftigt.

Was vor 20 Jahren die Vorgänger in der Partnerschaftsurkunde festgeschrieben hätten, sei heute aktueller als vor zwei Jahrzehnten, betonte Ortsbürgermeister Rudolf Jacob (CDU) in seiner Begrüßung zum Beginn der Feierlichkeiten im Winnweilerer Festhaus. Es sei sehr wichtig, eine Freundschaft zu pflegen, hauptsächlich wenn sie über die Landesgrenzen hinaus ginge. In letzter Zeit seien in Europa Dinge passiert, mit denen man überhaupt nicht gerechnet habe. Deshalb sei heute die Kommunikation über die Grenzen hinaus um so wichtiger.
Dieses Jubiläum sei Grundlage für einen feierlichen Anlass, betonte sein französischer Amtskollege Christian Lalleron. Europa sei zwar in den letzten Jahren zusammengewachsen, doch es sei besonders wichtig, auch auf kommunaler Ebene Kontakte zu knüpfen und zu vertiefen. Dabei gelte es, den kommunalen Partner näher kennen zu lernen. Er dankte den Vorgängern, die es jederzeit verstanden hätten, die Partnerschaft zu stärken und mit Leben zu füllen. Einen besonderen Dank richtete er auch in Richtung der beiden Partnerschaftsvereine und deren Vorsitzende. Sie hätten viele zwischenmenschliche Beziehungen aufgebaut. Zudem lobte er die herzliche Gastfreundschaftlichkeit, die seine Landsleute in Winnweiler immer wieder erfahren. „Lassen sie uns das gegenseitig Erreichte fortführen als Grundlage für eine weiterhin gute Partnerschaft“, bat der französische Bürgermeister.
An den im Ortsgemeinderat von Winnweiler am 16. April 1996 gefassten Beschluss erinnerte der damalige Ortsbürgermeister und heutige Vorsitzende des Freundeskreises Winnweiler, Robert Simon (SPD). Lebensart und Kultur der Partnergemeinden sollen vermittelt werden, so der Tenor des damaligen Beschlusses, der seinen Niederschlag in der am 15. Juni 1996 unterzeichneten Partnerschaftsurkunde fand. Ortsgemeinde und Freundeskreis unterstützen dieses Ziel auf allen Ebenen. Das Ziel sei erreicht, so Simon, aber es bedarf weiterer Anstrengungen, diese Partnerschaft mit Leben zu füllen. Beide Partnerschaftsvereine haben eine gemeinsame Broschüre in mühevoller Arbeit erstellt, die 20 Jahre Partnerschaft dokumentiert. „Stärken sie die Partnerschaft, machen sie mit“, forderte Simon. Regelmäßige Begegnungen belebend das Miteinander. Der Freundeskreis unterstützt finanziell die Jugendbegegnungen.
Auch der Partnerschaftsverein auf französischer Seite leiste große Unterstützungsarbeit für diese Gemeinschaft, betonte deren Vorsitzender Jean Pol Croteau. Sie beziehe sich nicht nur auf den kommunalen Bereich, sondern auch auf die sportlichen und kulturellen Begegnungen.
Im Mittelpunkt des Festaktes stand die Unterzeichnung der Jubiläumsurkunde. Dies geschah durch die beiden Bürgermeister und die beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsausschüsse. Sie bekräftigt die Absichten und Erklärungen, wie schon vor 20 Jahren festgeschrieben. Diese Inhalte sollen auf Dauer verfolgt werden. Dabei sollen Begegnungen auf dem schulischen, sportlichen und gesellschaftlichen Bereich weiterhin die Säulen der Partnerschaft sein. Nach der Unterzeichnung erklangen die französische und die deutsche Nationalhymne sowie die Europa-Hymne durch den Musikverein Winnweiler. Ein Eintrag von Bürgermeister Christian Lalleron und dem Vorsitzenden Jean Pol Croteau in das Goldene Buch von Winnweiler rundeten den Festakt ab.

Musikalisch umrahmt wurde der Festakt vom Musikverein Winnweiler unter der Leitung von Harry Geib. Mit Liedbeiträgen sorgte der Schulchor der Montessori-Grundschule Winnweiler unter der Leitung von Sonja Walther für einen munteren Beitrag, der auch einen Ausschnitt aus dem Kindermusical „Rumpelstilzchen“ zu Gehör brachte. Der Frauenchor unter der Leitung von Petra Lieberich und der Männerchor unter der Leitung von Jens Illichmann vom Sängerbund Winnweiler sorgten weiterhin für einen festlichen Rahmen.

Bereits am Freitag wurden die Gäste aus Frankreich im Festhaus empfangen. Dabei gab es ein buntes Unterhaltungsprogramm. Fast 750 Kilometer mit 7500 Höhenmeter legten die 17 Radfahrer zwischen Saint-Laurent-Nouan bis Winnweiler in fünf Tagen zurück.

Nach dem Festakt wurde im Park ein Partnerschaftsbaum gepflanzt. Dabei betonte Erster Ortsbeigeordneter Bernd Franck-Reinecke die Bedeutung der Partnerschaft und dass dieser Baum ein Symbol dafür sei. So wie er sich entwickle, solle auch die Partnerschaft wachsen. Die Pflanzaktion wurde vom Schulchor der Montessori-Grundschule und vom Kinderchor Hochstein gesanglich umrahmt. Danach erfolgte die Eröffnung des Johannismarktes am Stand des Freundeskreises am Marktplatz.